Boxspringbetten bei Wagner Wohnen

Boxspringbett, amerikanisches Bett, Continentalbett – kleines Begriffslexikon

Manchmal weiß man nicht wohin mit den ganzen Begriffen, die so durch die Gegend geistern. Auch in der Welt der Möbel gibt es davon viele: Boxspringbett, Hotelbett, amerikanisches Bett, Continentalbett. Da weiß man schnell mal nicht mehr, wo vorn und hinten ist. Was meinen diese Begriffe eigentlich für Dinge? Oder bezeichnen all diese Begriffe ein und dasselbe?

Woher kommt das Boxspringbett?

Entwickelt wurde das Boxspringbett in den USA – seit Jahrzehnten vertraut man hier bereits auf das Bett mit Federkernbox, das ein rundum gemütliches Erscheinungsbild mit einmaligem Liegekomfort vereint. Der Name leitet sich vom englischen „boxspring“ für Federkernbox ab. „Amerikanisches Bett“ ist lediglich eine andere Bezeichnung. Genauso verhält es sich mit dem häufig verwendeten Begriff „Hotelbett“. Er ist entstanden, als luxuriöse Hotels begannen, auf den besonderen Komfort des Boxspringbetts zu setzen.

Das Boxspringbett wurde in den USA erfunden. Schnell schwappte der Trend auch nach Europa über, da Boxspringbetten modernes Design mit einzigartigem Liegekomfort kombinieren. Boxspringbetten werden oftmals als die weltweit besten Betten gehandelt. Der Name leitet sich aus dem englischen Wort „boxspring“ ab, welches nichts anderes als „Federkernbox“ heißt, die das Bett so einzigartig macht.

Das Boxspringbett hat auch verschiedene Namen, die oft Verwendung finden: Manchmal ist die Rede vom „Hotelbett“, da viele Luxushotels den Komfort von Boxspringbetten früh erkannten und ihre Zimmer damit ausstatteten. Öfter nennt man es auch amerikanisches Bett oder Continentalbett. Seltener hört man allerdings den Begriff des „skandinavischen Boxspringbettes“. Damit sind Boxspringbetten gemeint, die eine Komfortauflage, auch Topper genannt, besitzen.

Boxspringbett vs. Springboxbett – Was ist richtig?

Spricht man von Boxspringbetten, kursiert auch oft der Begriff des sogenannten Springboxbettes. Was ist das? Ist es was anderes als ein Boxspringbett? Die Antwort ist nein. Springboxbett und Boxspringbett sind ein und dasselbe. Allerdings ist Springboxbett der eingedeutschte Begriff des Boxspringbetts. Falsch ist er deswegen nicht, nur führt das manchmal zu Verwirrung. Auch zu Verwirrung führt der klassische Hörfehler, der sich öfter mal hier in Deutschland breitmacht: „Bockspringbett“. Und nein, ein Boxspringbett verpflichtet keinen, darauf Bockspringen zu spielen, keine Sorge! Der Begriff Bockspringbett hat sich einfach aus der Aussprache des Wortes „Boxspringbett“ ergeben und ist nur eine falsche Schreibweise des Originalbegriffs.

Wie funktioniert ein Boxspringbett?

Ein Boxspringbett hat einen sehr simplen, aber extrem effektiven Aufbau: Im Prinzip werden zwei Matratzen übereinandergelegt. Die untere Matratze hat eine elastische Federwirkung und verteilt diese über die ganze Liegefläche. Über der unteren Matratze sitzt die obere Matratze, die einen Spring-Federkern besitzt. Im Normalfall sind beide Matratzen – genannt Box und Spring – nichts anderes als Federkernmatratzen mit unterschiedlichen Polsterungen.

Die Geschichte des Boxspringbetts

Ende des 19. Jahrhunderts wurde in den USA das erste Boxspringbett geboren. Die Idee dahinter war eher praktischen Ursprungs: Die erhöhte Position der Matratze sollte eine bessere Belüftung des Bettes bringen. Anfänglich bestand der Unterbau aus einer dickeren und festeren Matratze als dies heute der Fall ist. Während des 20. Jahrhunderts entwickelten einige skandinavische Länder sowie Großbritannien und die Niederlande Boxspringbetten mit gefederten Holzrahmen.

Da sie sehr teuer sind, wurden Boxspringbetten zunächst nur in Luxushotels sowie Luxuskreuzfahrtschiffen verwendet. Dort wurden sie den Ansprüchen der gehobenen Gesellschaft gerecht. Heutzutage sind Boxspringbetten immer noch nicht sehr günstig, aber es haben sich verschiedene Preisklassen entwickelt, damit jeder den erstklassigen Liegekomfort zu sich ins Schlafzimmer holen kann.

Warum ein Boxspringbett kaufen?

Der gute Ruf der Boxspringbetten ist seit ein paar Jahren auch hier in Deutschland angekommen. Langsam aber sicher stoßen sie immer mehr in den Mainstream der Gesellschaft vor. Warum das so ist? Kein anderes Bett macht Boxspringbetten im Thema Liegekomfort etwas vor. Jeder, der einmal auf einem Boxspringbett geschlafen hat, möchte sich am liebsten nicht mehr davon trennen und erst recht nicht mehr irgendwo anders schlafen. Die Bauform von Boxspringbetten unterstützt eine gesunde und komfortable Liegeposition. Rückenschmerzen gehören bei Boxspringbetten eindeutig der Vergangenheit an!

Auf einem auf Ihre individuellen Bedürfnisse abgestimmten Boxspringbett liegen Sie wie auf Wolke sieben. Das Bett entlastet Sie punktuell an den wichtigsten Stellen Ihres Körpers, entspannt Ihren Nacken- und Rückenbereich und lässt diese über die Nacht ideal regenerieren. Am nächsten Morgen wachen Sie frisch und erholt auf und steigen dank der Betthöhe ganz einfach aus dem Boxspringbett, bereit den Tag zu meistern.

Was ist mein perfektes Boxspringbett?

Wenn Sie wissen, was Sie wollen und die einzelnen Bauteile des Boxspringbettes ideal ineinander greifen wie ein Schweizer Uhrwerk, dann steht Ihrem perfekten Schlaf gar nichts mehr im Weg. Bei Wagner Wohnen in Syke beraten wir Sie gerne und Sie können nach Belieben Probeliegen, um Ihr passendes Boxspringbett zu finden.

Brauchen Sie Hilfe bei der Auswahl Ihres Boxspringbettes? Wir begleiten Sie vom Modell des Bettes über die Polsterung und Federung, bis hin zu Farbe und Dekor. Wir geben Ihnen unsere beste Beratung, denn unser Ziel ist, dass Sie den perfekten Schlaf finden. Den haben Sie sich redlich verdient und dem soll nichts im Wege stehen. Unser Wagner Wohnen Expertenteam unterstützt Sie von Anfang bis Ende beim Boxspringbetten-Kauf!